Individuelle Gesundheitsleistungen nach Maß

Intervall-Check (zusätzliche jährliche Gesundheitsuntersuchung)

Außerhalb der Leistungspflicht der gesetzlichen Krankenkassen können Patienten auch in kürzeren Abständen Gesundheitsuntersuchungen beanspruchen, dies entspräche dem Intervall-Check. Diese Untersuchung kann auch vor dem 35. Lebensjahr und wesentlich ausgedehnter als von den Krankenkassen angeboten durchgeführt werden.

Ergänzungsuntersuchungen zu den Jugendvorsorgeuntersuchungen bis zum 18. Lebensjahr

In Ergänzung zur J1-Untersuchung können Jugendliche auch nach dem vollendeten 15. Lebensjahr eine Vorsorgeuntersuchung durchführen lassen, auch wesentlich ausgedehnter als von den Krankenkassen angeboten wird.

Arteriosklerose-Risiko-Check

Arteriosklerose (Arterienverkalkung) ist eine Sammelbezeichnung für Erkrankungen, bei denen sich die Arterienwände verdicken und starr werden. Arteriosklerose entwickelt sich über viele Jahre und verursacht meist erst Symptome, wenn die Arterienbereiche deutlich verengt sind oder plötzlich Gefäßverschlüsse am Herzen, im Gehirn oder in den Beinen auftreten.

weiter lesen

Risikofaktoren für das Entstehen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind Übergewicht, hoher Blutdruck, ein hoher Cholesterinwert, Rauchen und Bewegungsmangel. Zur Risikostratifizierung bestimmen wir Ihren Blutfette-Basis-Check incl. erweiterte Blutuntersuchungen sowie Herz-Kreislauf- Untersuchungen.

Herzinfarkt-Risiko-Check incl. Procam-Risiko-Score

Erkrankungen von Herz und Kreislauf und insbesondere die Erkrankung der Koronarien (=Herzkranzgefäße) -KHK- haben einen hohen Anteil an der Mortalität in den westlichen Industrieländern.

weiter lesen

Die moderne Medizin orientiert sich zunehmend auf Gesundheitsaufklärung und Prävention. Das Ziel dieser systematischen Präventionsmaßnahmen besteht darin, möglichst umfassend über die Risikofaktoren aufzuklären und Risikopatienten, die möglicherweise eine KHK entwickeln oder bei denen es zum Infarkt kommen könnte, frühzeitig zu identifizieren. Anhand eines individuell erstellten Risikoprofils des Patienten wird das weitere Vorgehen festgelegt. Dazu bietet sich eine systematische Risikostratifizierung nach PROCAM (validierter Risiko-Score) an.

Herzinsuffizienz-Check

Bei der Herzinsuffizienz handelt es sich um eine der häufigsten internistischen Erkrankungen mit zunehmender Prävalenz und Inzidenz mit steigendem Lebensalter. Klinisch stellt die akute oder chronische Herzinsuffizienz das Missverhältnis zwischen dem Sauerstoffbedarf im Gewebe und- in dem Fall kardial bedingtem- ungenügendem Angebot dar.

weiter lesen

Als Symptome imponieren Abgeschlagenheit, zunächst Belastungs-, dann Ruheluftnot und Flüssigkeitsretention. Ein spezifischer Labormarker dient primär dem klaren Ausschluss einer Herzinsuffizienz und kann selbst bei symptomlosen Stadien der Herzinsuffizienz zur Diagnosefindung beitragen.

Nieren-Check

Die rapide ansteigende Zahl chronischer Nierenerkrankungen stellt ein zunehmendes menschliches und gesundheitsökonomisches Problem dar. Ca. 6 Millionen Menschen leiden an einer milden oder moderaten Einschränkung der Nierenfunktion ohne es zu wissen.

weiter lesen

Infolge der ansteigenden Zahlen für Diabetes und Hypertonie als wichtigste Ursache für eine Niereninsuffizienz geht die Prognose von einem weiteren deutlichen Ansteigen aus. Um die Chancen auf Früherkennung von Nierenerkrankungen zu erhöhen, beinhaltet der Nierencheck daher nicht nur die Bestimmung von Eiweiß im Urin, sondern auch die Bestimmung der Filtrationsleistung der Niere und ein Nieren-Basis-Check aus bestimmten Labortests.

Darmkrebs-Screening

Jahr für Jahr erkranken mehr Menschen an Darmkrebs, der zweithäufigsten Krebsdiagnose in Deutschland. Meistens sind Männer und Frauen zwischen dem 50. und 75. Lebensjahr betroffen.

weiter lesen

Die zweifellos beste Früherkennungsmethode ist die Darmspiegelung. Andere Verfahren zur Früherkennung von Darmkrebs sind ein immunologischer Blutnachweis sowie ein tumorspezifischer Enzymnachweis im Stuhl.

Blasenkrebs-Screening

Die Früherkennung von Blasenkrebs bietet gute Heilungsaussichten. Hierfür steht ein immunchromatographischer Schnelltest zur parallelen Bestimmung des Blasenkrebs-Antigens und des Hämoglobins im Urin zur Verfügung, der eine hohe Empfindlichkeit aufweist.

Prostatakrebs-Screening

Prostatakrebs stellt in Deutschland beim Mann noch vor Lungenkrebs die häufigste bösartige Tumorerkrankung dar. Der Tastbefund entdeckt nur einen geringen Prozentsatz der Karzinome und ist als alleinige Untersuchung als Maßnahme zur Früherkennung nicht ausreichend. Der sogenannte PSA-Test ist daher zur Früherkennung eines Prostatakarzinoms nach gegenwärtigem Kenntnisstand unverzichtbar.

Osteoporose-Check

Osteoporose zählt zu den 10 bedeutendsten Krankheiten der Gegenwart. Allein in Deutschland leiden zwischen fünf und sieben Millionen Menschen an „Knochenschwund“. Jede dritte Frau und jeder fünfte Mann ab 50 hat Osteoporose-viele ohne es zu wissen. Die heute verfügbaren Labortests zeigen eine erhöhte Knochenabbaurate früh an, sodass eine Osteoporose-Gefährdung frühzeitig erkannt wird und durch geeignete Behandlungsmethoden dem Fortschreiten entgegengewirkt werden kann.

Blutgruppenbestimmung

Jeder Mensch hat sein „eigenes“ Blut, das sich in spezifischen, erbbedingten Eigenschaften von dem eines anderen Menschen unterscheidet. Deshalb kann Blut auch nicht beliebig von einem Menschen zum anderen übertragen werden. Durch Kenntnis seiner Blutgruppe ist der Patient in Notfallsituationen, die mit einer Bluttransfusion einhergehen, gerüstet.

HIV-Test

Sexuell übertragbare Krankheiten sind ein nicht zu unterschätzendes Gesundheitsproblem. Sie werden oftmals nicht erkannt, weil sie häufig mit wenig Beschwerden verlaufen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass sie harmlos sind, denn sie können zu schweren Allgemeinerkrankungen führen. Durch Labortests und eine körperliche Untersuchung kann eine bestehende Geschlechtskrankheit in der Regel sicher erkannt werden.

Einstellungs- und Sporttauglichkeitsuntersuchungen

Sportärztliche Untersuchung, Berufseingangsuntersuchung.

Reisemedizinische Beratung/Reiseimpfungen

Krankheitsabwehr auf Reisen und Zuhause – wie bereite ich mich auf eine Reise vor? Wie kann ich mich auf Reisen schützen? Wie kann ich mich zu Hause schützen?

Eignungsuntersuchungen (z. B. für Reisen, Privatkuren, Wassersport)

Eignungsuntersuchung für Sportbootführerschein, für Reisen, Privatkuren, Wassersport etc.

Vitaminaufbaukuren/Vitalisierungskuren

Kur Nummer 1: Vitalisierung
bei Müdigkeit, Abgeschlagenheit, allgemeinen Erschöpfungszuständen, bei reduziertem Allgemeinzustand, Burnout-Syndrom, geschwächten Abwehrkräften, zur Rekonvaleszenz

weitere Kuren

Kur Nummer 2: Arteriosklerose-Prophylaxe
bei Patienten mit hohem Homocystein-Spiegel, nach Herzinfarkt und Schlaganfall, bei Arteriosklerose, bei älteren Patienten, Diabetikern, Rauchern, Alkoholkonsumenten, schwerer Nierenfunktionsstörung

Kur Nummer 3: Immunstimulierung
bei schlechtem Allgemeinzustand, allgemeiner Infektanfälligkeit

Kur Nummer 4:Vitamin-C-Hochdosis-Infusionstherapie
bei akuten und chronischen Infekten, Stress/psychischer Überlastung, Muskel- und Knochenschmerzen, entzündlichen Erkrankungen/Allergien, operativen Eingriffen, Rauchen

Biologische Entgiftungskuren

Die Leber leidet still, Belastungen zeigen sich nur indirekt. Umweltchemikalien, fabrikmäßige Herstellung von Lebensmitteln, zunehmender Alkohol- und Medikamentenkonsum führen zu chronischen Belastungen der Leber.

weiter lesen

Bereits bei Verdacht auf eine mögliche unzureichende Entgiftungsfunktion der Leber (z. B. erhöhte Leberwerte, Fettleber etc.) sollte eine Entgiftungskur durchgeführt werden, um eine dauerhafte oder irreversible Schädigung zu vermeiden.

Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie nach Prof. Manfred v. Ardenne

Die Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie (SMT) beruht auf Erkenntnissen des Dresdener Physikers Prof. Manfred von Ardenne. Er konnte belegen, dass tägliche Sauerstoff-Inhalationen, die über einen bestimmten Zeitraum (z.B. 10 Tage) durchgeführt werden, die Sauerstoffversorgung der Gewebe verbessern.

weiter lesen

Es kommt dabei zu einer Verstärkung der verringerten Mikrozirkulation in den kleinsten Blutgefässen des Organismus, die über Wochen und Monate bestehen bleiben kann.

Angezeigt ist die SMT zur Stärkung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit, bei Dauerstress, im höheren Lebensalter, bei Konzentrationsschwäche und nachlassender Merkfähigkeit.

Spritzenkur im Klimakterium

Wir geben Ihnen gerne nähere Informationen. Sprechen Sie uns an!

Wir sind gerne für Sie da

Wir nehmen uns Zeit für Ihre Fragen und gewährleisten mit unserem erfahrenen und herzlichen Team eine bestmögliche Versorgung für Ihre Gesundheit.

Zur Leistungsübersicht

Öffnungszeiten

Montag 7 - 11 Uhr | 14 - 17 Uhr
Dienstag 8 - 12 Uhr
Mittwoch 8 - 12 Uhr
Donnerstag 8 - 13 Uhr | 16 - 18 Uhr
Freitag 8 - 12 Uhr
Ein Blick in unsere Praxis in Berlin

Anfahrt zur Praxis

Die Praxis befindet sich direkt im Herzen der Köpenicker Altstadt im großen Eckhaus der Straße „Freiheit 1“. Bitte nehmen Sie den mittleren Aufgang. Sie finden unsere Praxis in der 3. Etage.

Anfahrt mit dem Auto

  • über Lindenstraße/Dammbrücke
  • über Lange Brücke/Schlossplatz
  • über Müggelheimer Strasse

Parkplätze

  • Rosenstrasse
  • Jägerstrasse/Kietzerstrasse
  • Landjägerstrasse/Ecke Amtsstrasse
  • 2 Behindertenparkplätze direkt vor dem Haus (gekennzeichnet)

Öffentliche Verkehrsmittel

  • Haltestelle "Freiheit"
  • Tramlinien 62, 68
  • Buslinie 164

Barrierefrei

  • Ein Fahrstuhl ist vorhanden
  • Behindertengerechter Hauseingang über die Apotheke im Haus mithilfe einer Rampe
  • Im Treppenhaus sind Handläufe vorhanden